Freitag, 28. Oktober 2011

Die Bilderflut im Netz und der eigene Beitrag

Das Internet ist nicht nur ein gigantisches Textarchiv, es quillt auch über von Bildern. Sowohl der Boom der Smartphones mit leistungsfähigen Kameras wie auch die sozialen Netze befeuern diesen Trend, wie die folgenden beiden Meldungen exemplarisch zeigen:

So wurde im Juni bekannt, dass das iPhone 4 im populären Bilderdienst Flickr zur meistgenutzten Kamera aufgestiegen ist. Dann verkündete Google in seinem letzten Quartalsbericht (Q3/2011) Mitte Oktober, dass über das noch sehr junge soziale Netz Google+ bereits mehr als 3,4 Milliarden Bilder hochgeladen worden seien.

Da ist es an der Zeit einmal durchzuzählen, welchen Beitrag man selbst zur globalen Bilderflut bisher beigetragen hat. Hier meine persönliche Bestandsaufnahme:

Der Anfang: Die Blogs (1.100)

Die ersten Bilder im Netz in nennenswerter Zahl habe ich wohl in Blogs veröffentlicht, insbesondere im Blog unseres Cafés.

P1170262[5] Insgesamt sind dort bis heute – beginnend in 2008 – ungefähr 1.100 verschiedene Bilder hochgeladen worden.

Öffentliche Picasa Alben (950)

Ungefähr zeitgleich zur Gründung der Blogs entstanden auch die ersten öffentlichen Picasa Alben, z. B. für den Hund.

P1030129 Dazu kamen im Laufe der Zeit größere und kleinere Alben, das umfangreichste ist heute die Sammlung von Bildern der Uni Bielefeld. Insgesamt finden sich in den öffentlichen Picasa Alben nun ca. 950 Bilder.

Twitpic (490)

Twitpic war der Bilderdienst, den ich lange für die Bilddarstellung bei Twitter verwendet habe, beginnend in 2009.

66282103

Insgesamt 300 Bilder sind dort zu finden, auch wenn ich die Nutzung inzwischen eingestellt habe. Auch für den Café Twitter haben wir Twitpic lange verwendet.

123299892

Dort sind auch noch einmal 190 Bilder zu finden.

Flickr (190)

Noch ein Bilderdienst, dessen Nutzung ich für einige Zeit probiert und dann wieder eingestellt habe.

5173660719_99c6ece685_b

Insgesamt 190 Bilder sind hier zu finden.

Picplz (300)

Twitpic wurde bei mir von Picplz abgelöst, einen Bilderdienst mit dem sich gleichzeitig auf Twitter, Facebook, Foursquare und so weiter publizieren lässt.

54c84e659c7a49a78db5b72f23bac421547d9ae3_wmegDort sind inzwischen  auch schon 300 Bilder zu finden.

Facebook (200)

Auf Facebook hat das Café auch eine Seite, die insbesondere für das fast tägliche Veröffentlichen von Bildern verwendet wird.

154212_168464639855215_143947978973548_390495_3850199_nHier haben sich im Laufe des ersten Jahres 200 Bilder angesammelt.

Kleckerkram (60)

Dann gibt es noch ein paar Stellen mit kleineren Bildsammlungen. Davon wird heute noch Lightbox genutzt.

XGz7ySADQ765sWhHGLvjEA_lrgAllerdings finden sich hier bisher nur etwa 50 Bilder. Dann gibt es noch einige Bilder bei min.us, von denen nicht alle im öffentlichen Album zu sehen sind.

ikhAqc Hier kommen noch mal 10 Bilder dazu.

Summa summarum

Das ergibt dann 1100+950+490+190+300+200+60, also ca. 3.300

Mal sehen, wie es in den kommenden Jahren so weiter geht. Durch die immer besser werdende Qualität der Smartphone Kameras, einfache Möglichkeiten zur Veröffentlichung von Bildern etwa bei Google+ und dem quasi unbegrenzten Speicherplatz ist es nur noch die eigene Kreativität, die hier Grenzen setzt.

Kommentar veröffentlichen